Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Business, Technologie,
Methodik - Expertise³

Produktivunterstützung FI-CO

HDI Gerling


Neueinführung und -gestaltung eines konzernweiten Rechnungswesens

Hintergrund des Projektes war zum einen der Zusammenschluss von HDI und Gerling und die damit erforderliche Integration der Rechnungswesen sowie die Notwendigkeit der systemtechnischen Modernisierung des HDI-Rechnungswesens. Ziele waren insbesondere die Harmonisierung von Systemplattform, Kontierungsobjekten und Prozessen sowie die Erhöhung von Datenqualität und Durchlaufzeiten als Voraussetzung für FastClose und IPO.


Schwerpunktthemen dabei waren:

  • Konzeption und Implementierung eines konzernweiten einheitlichen Rechnungswesens nach HGB und IFRS
  • Erarbeitung und Implementierung eines neuen einheitlichen Kontenplans unter Nutzung von
  • Zusatzkontierungen
  • Einführung FastClose
  • Entwicklung eines zentralen Schnittstellenprozessors
  • Anbindung aller ca. 70 relevanten Umsysteme
  • Migration aus div. Altsystemen: Daten aus FiBu, Controlling und Anlagenbuchhaltung

Produktivunterstützung FI-CO

HDI Gerling


Neueinführung und -gestaltung eines konzernweiten Rechnungswesens

Hintergrund des Projektes war zum einen der Zusammenschluss von HDI und Gerling und die damit erforderliche Integration der Rechnungswesen sowie die Notwendigkeit der systemtechnischen Modernisierung des HDI-Rechnungswesens. Ziele waren insbesondere die Harmonisierung von Systemplattform, Kontierungsobjekten und Prozessen sowie die Erhöhung von Datenqualität und Durchlaufzeiten als Voraussetzung für FastClose und IPO.


Schwerpunktthemen dabei waren:

  • Konzeption und Implementierung eines konzernweiten einheitlichen Rechnungswesens nach HGB und IFRS
  • Erarbeitung und Implementierung eines neuen einheitlichen Kontenplans unter Nutzung von
  • Zusatzkontierungen
  • Einführung FastClose
  • Entwicklung eines zentralen Schnittstellenprozessors
  • Anbindung aller ca. 70 relevanten Umsysteme
  • Migration aus div. Altsystemen: Daten aus FiBu, Controlling und Anlagenbuchhaltung